Diese Gedichte bekam ich geschenk,doch mal möchte nicht das ich den Namen schreib.

Danke noch mal für diese Gedichte


 

 

 

 

 

Willst du dein Herz mir schenken

Willst du dein Herz mir schenken,
So fang es heimlich an,
Dass unser beider Denken
Niemand erraten kann.
Die Liebe muss uns beiden
Allzeit verschwiegen sein,
Drum schließ die größten Freuden
Im innern Herzen ein.



Behutsam sei und schweige
Und traue keiner Wand,
Lieb innerlich und zeige
Dich außen unbekannt.
Kein Argwohn musst du geben,
Verstellung nötig ist,
Genug, dass du, mein Leben,
Der Treu versichert bist.



Begehre keine Blicke
Von meiner Liebe nicht.
Der Neid hat viele Tücke
Auf unsern Bund gericht!
Du musst die Brust verschließen,
Halt deine Neigung ein,
Die Lust, die wir genießen,
Muss ein Geheimnis sein.


Zu frei sein, sich ergehen,
Hat oft Gefahr gebracht.
Man muss sich wohl verstehen,
weil ein falsch Auge wacht.
Du musst den Spruch bedenken,
Den ich vorher getan:
Willst du dein Herz mir schenken,
So fang es heimlich an.

 

 

Nur wer die Sehnsucht kennt...



Nur wer die Sehnsucht kennt,
Weiß, was ich leide!
Allein und abgetrennt
Von aller Freude,
Seh ich ans Firmament
Nach jener Seite.
Ach! der mich liebt und kennt,
Ist in der Weite.



Es schwindelt mir, es brennt.
Mein Eingeweide.
Nur wer die Sehnsucht kennt,
Weiß, was ich leide!
Dass man nicht alle haben kann !
Wie gerne möcht ich Ernestinen
als Schemel ihrer Lüste dienen!
Und warum macht mir Magdalene,
wenn ich sie frage, eine Szene?
Von jener Lotte ganz zu schweigen
ich tät mich ihr als Halbgott zeigen.
Doch bin ich schließlich 1 Stück Mann.
Dass man nicht alle haben kann !



Gewiss: das Spiel ist etwas alt.
Ich weiß, dass zwischen Spree und Elbe
das Dramolet ja stets dasselbe,
doch denk ich alle, alle Male:
entfern ich diesmal nur die Schale
was wird sich deinen Blicken zeigen?
Was ist, wenn diese Lippen schweigen?
Nur diesmal greifts mich mit Gewalt ...
bin froh das es dich gibt.



Dass man nicht alle haben kann !
Das lässt sich zeitlich auch nicht machen.
Ich weiß, jetzt wirst du wieder lachen!
Ich komm doch stets nach den Exzessen
zu dir und kann dich nicht vergessen.
So gib mir denn nach langem Wandern
die Summe aller jener andern.
Sei du die Welt für einen Mann
weil er nicht alle haben kann.
Dass man nicht alle haben kann !
Wie gerne möcht ich Ernestinen
als Schemel ihrer Lüste dienen!
Und warum macht mir Magdalene,
wenn ich sie frage, eine Szene?
Von jener Lotte ganz zu schweigen
ich tät mich ihr als Halbgott zeigen.
Doch bin ich schließlich 1 Stück Mann.
Dass man nicht alle haben kann !



Gewiss: das Spiel ist etwas alt.
Ich weiß, dass zwischen Spree und Elbe
das Dramolet ja stets dasselbe,
doch denk ich alle, alle Male:
entfern ich diesmal nur die Schale
was wird sich deinen Blicken zeigen?
Was ist, wenn diese Lippen schweigen?
Nur diesmal greifts mich mit Gewalt ...
bin froh das es dich gibt.



Dass man nicht alle haben kann !
Das lässt sich zeitlich auch nicht machen ...
Ich weiß, jetzt wirst du wieder lachen!
Ich komm doch stets nach den Exzessen
zu dir und kann dich nicht vergessen.
So gib mir denn nach langem Wandern
die Summe aller jener andern.
Sei du die Welt für einen Mann ...
weil er nicht alle haben kann.

 

 


Wie ein Engel, so voller Liebe und Verständnis
Sie ist für immer eingebrannt in mein Gedächtnis.
Wie das Meer, so ihre Offenheit, ihre Ruhe.
Aber auch so stürmisch, in ihrem Innern nur
Ihr Lächeln, wie der schönste Sonnenschein
Ihre Augen, so süß keine anderen können sein.
Die Zartheit einer Rose Blütenblatt,
So ihre Haut, ihre Lippen, mein Herz war schachmatt.

Ich liebe dich so heiß,
bis rote Rosen werden weiß,
bis weiße Rosen werden rot,
ich liebe dich bis in den tod!

 

 

 

 

 

Liebeskummer Gedichte


Es ist nicht leicht sich zu trennen,
oder davor wegzurennen.
Liebe kann schmerzhaft sein,
doch Sie war mein.
Einen Fehler gemacht,
und nie mehr gelacht.
Das bringt Schmerzen,
und tränende Herzen.

Wenn Deine Maske verschwindet,
Du Dich nicht mehr verstellst,
ist was mich von meinem Jawort entbindet,
dass Du Dich nicht mehr an Deine eigenen Regeln hälst.
Wenn mein Gesicht sich nicht mehr vor Strahlen erhellt,
wenn ich Dich seh,
weißt Du Du bedeutest mir nicht mehr die Welt.
Und wenn ich dir meine Sehnsucht gesteh,
lachst Du und weißt nicht was es für mich heißt,
wenn es mir mit einem heftigen Mal das Herz zerreißt.

Der Abschied ist beschlossen -
wir reichen uns nur die Hand und schweigen uns fort.
Jeder in seine verborgenen Tränen.
 
 
 
Er war neu hier...
Er kam zu mir...Er sprach mich an...
Ich sah ihn an...
Als wäre ich im Traum!?
Ich gab ihm den Schlüssel zu Meinem Herzen.
Er öffnete Mein Herz.
Es fühlte sich gut an...
Wir waren wie zwei Engel im siebten Himmel!
Ich Liebe Ihn!


Wer Engel sucht in dieses Lebens Gründen,
der findet nie, was ihm genügt.
Wer Menschen sucht, der wird den Engel finden,
der sich an seine Seele schmiegt.

Ich komme zu dir,
wer dich mit Mir nehmen.
Küss deine kalten Lippen
Und werde dein Leben aushauchen.
Wir werden nach oben steigen
Und für alle Zeit zusammen bleiben. 

 
 
 
 
 
Ich wünschte...

Ich wünschte,
Du hättest für ein Moment meine Augen,
damit Du weißt,
wie sie Dich sehen,
wie sie brennen,
durch all die geweinten Tränen wegen Dir.

Ich wünschte,
Du hättest für ein Moment meine Gedanken,
damit Du begreifst,
dass sie sich nur um Dich drehen,
dass ich keinen klaren Gedanken mehr
fassen kann wegen Dir.

Ich wünschte,
Du hättest für ein Moment meine Gefühle,
damit Du mal erfährst,
wie sehr ich Dich mag und brauche,
wie viel Kraft es mich kostet,
mich jeden Tag gegen sie zu wehren.

Ich wünschte,
Du hättest dir ein Moment mein herz,
so dass Du mal den Schmerz spüren könntest,
den Du verursacht hast,
dass Du spüren könntest,
wie sehr es nach Dir verlangt,
dass Du sehen könntest,
was Du in meinem Herz für einen Platz eingenommen hast.

Ich wünschte,
Du könntest dies alles hier lesen und verstehen,
aber selbst wenn Du das liest,
würdest Du es wahrscheinlich nicht begreifen!


du bist super.
 
 
Einen Sommer lang

Zwischen Roggenfeld und Hecken
Führt ein schmaler Gang;
Süßes, seliges Verstecken
Einen Sommer lang.

Wenn wir uns von ferne sehen,
Zögert sie den Schritt,
Rupft ein Hälmchen sich im Gehen,
Nimmt ein Blättchen mit.

Hat mit Ähren sich das Mieder
Unschuldig geschmückt,
Sich den Hut verlegen nieder
In die Stirn gedrückt.

Finster kommt sie langsam näher,
Färbt sich rot wie Mohn;
Doch ich bin ein feiner Späher,
Kenn die Schelmin schon.

Noch ein Blick in Weg und Weite,
Ruhig liegt die Welt,
Und es hat an ihre Seite
Mich der Sturm gestellt.

Zwischen Roggenfeld und Hecken
Führt ein schmaler Gang;
Süßes, seliges Verstecken
Einen Sommer lang. 
 
 

du bist ein stern der immer leuchten soll.

Du bist mein Stern in der Nacht, der Stern der mich zurück ins Leben gebracht.
Du bist mein Stern der leuchtet für mich in der Nacht,
bist mein Licht in der dunklen Nacht der meinen Weg erhellt
und ich hoffe das sich nichts und Niemand zwischen uns stellt. Du bist mein Stern in der Nacht.
Du bist mein Stern, der Licht in mein Dunkel gebracht.
Du bist mein Stern der über mich wacht.
Du bist der Stern der mir alles gibt,
du bist mein Stern , den ich lieb.

Auch ist der Himmel bedeckt,
deine Freunde, die Sterne sind versteckt.
Dann sind sie trotzdem für dich da,
und all deine Träume werden endlich wahr!

Hast Du mich gerne,
dann schau in die Sterne.
Sie leuchten da oben gar wunderbar
und wenn Du denkst heute Nacht an mich,
dann leuchten alle nur für Dich.

Nur für dich.

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!